EXPLORE SCIENTIFIC ED APO 102mm f/7 FCD-1 Alu 2'' R&P Fokussierer

ED APO 102mm f/7 FCD-1 Alu 2'' R&P Fokussierer

  • Dreilinsiger ED-Luftspaltapochromat
  • Fokussierer mit 10:1 Untersetzung
  • Rohrschellen mit Tragegriff
  • Hoya FCD01-ED Sonderglas
  • Gewicht: 4,9kg

746,00 €*

% 1.129,00 €* (33.92% gespart)

Auf Lager, Lieferzeit: 1-3 Tage

Produktnummer: 0112106
GTIN/EAN: 4007922003009
Produktinformationen "EXPLORE SCIENTIFIC ED APO 102mm f/7 FCD-1 Alu 2'' R&P Fokussierer "
Die dreilinsigen ED-Sonderglasapochromaten von EXPLORE SCIENTIFIC bieten alles, was das Herz des Amateurastronomen höher schlagen lässt - und das zu einem moderaten Preis. Die dreilinsige Konstruktion mit Hoya FCD01-ED Sonderglas und zwei Luftspalten ermöglicht eine Korrektur, die deutlich sichtbar über dem Niveau der zweilinsigen ED-Apos liegt, die sonst in dieser Preisklasse erhältlich sind.

Ein rechnerischer Polystrehl von über 0,9 spricht hier eine sehr deutliche Sprache gegenüber den mit zwei Linsen möglichen 0,8x. Diese überlegene Abbildungsleistung kombiniert mit einer soliden Mechanik ergibt ein Paket das keine Wünsche offen läßt. Zusätzlich ist für die Fotografie ein Bildfeldebner als optionales Zubehör erhältlich - so läßt sich das Gerät auch uneingeschränkt fotografisch nutzen. 

Die Tubuslänge wurde optimiert, so dass auch Zubehör mit kritischer Fokuslage verwendet werden kann. Bei allen EXPLORE SCIENTIFIC ED Apochromaten sorgt ein Triplett-Objektiv mit Luftspalt und Hoya'' FCD-1 Sonderglas für hervorragende Abbildungsleistung bei visueller Nutzung und Fotografie.

Die beliebten EXPLORE SCIENTIFIC Triplet ED APOs werden in den folgenden 3 Produktserien angeboten

Essential Line
HOYA FCD-1 Glaselement, AL-Tubus, 2.0'' Rack&Pinion Fokussierer mit 1:10, 2.0'' Zenitspiegel 99% Reflektivität (siehe Art.Nr.: 0112084(AL), 0112106(AL), 0112132(AL), 0112155(CF + 3''FT)) 

Professional Line
HOYA FCD-100 Glaselement, AL/CF-Tubus, 2.5'' HEXAFOC Fokussierer mit 1:10, 2.0'' Zenitspiegel 99% Reflektivität (siehe Art.Nr.: 0112086(AL), 0112108(AL), 0112109(CF), 0112134(AL), 0112135(CF)) 

High-End Line
OHARA FPL-53 Glaselement, Carbon(CF) Tubus, 3.0'' Feather-Touch Fokussierer mit 1:10, 2.0'' Zenitspiegel 99% Reflektivität (siehe Art.Nr.: 0112165(CF)) 


EIGENSCHAFTEN
  • dreilinsiger ED Luftspalt-Apochromat
  • Hoya FCD01-ED Sonderglas
  • Polystrehl von über 0,9
  • Gewicht: 4,9 kg
  • Tubuslänge o. Zubehör (eingsch. Taukappe): 560mm 
  • Taukappen-Durchmesser: 154mm 
  • Tubus-Durchmesser: 104mm
  • Fokuslage: 165 mm ab Steckanschluß

LIEFERUMFANG
  • optischer Tubus
  • 2'' Zenitspiegel 99% Reflektion
  • Prismenschiene & universal Sucherschuh
  • Staubschutzkappen für Objektiv & Fokussierer
Einsatzbereich [Teleskope]: Deep-Sky-Beobachtung, Deep-Sky-Fotografie, Mondbeobachtung, Mondfotografie, Planetenbeobachtung, Planetenfotografie
Farbe: weiß
Fokussiertrieb: 2" Zahnstangenfokussierer mit 10:1 Untersetzung
Montierungsart [Teleskope]: Optik ohne Montierung
Optische Bauart: Apochromatischer Refraktor
Produktfamilie [Teleskope]: Linsenteleskop
Staubschutzdeckel: für Frontlinse und Okularstutzen
Typ der Vergütung: Enhanced Multilayer Desposition (EMD)
Zielgruppe [Teleskope]: Fortgeschrittene

Zubehör

%
EXPLORE SCIENTIFIC Zero X Bildfeldebner 2''/M48 für ED80, ED102 u. ED127 APO
Bildfeldebner ohne Reduzierungsfaktor für Explore Scientific ED80, ED102- und ED127 APOCHROMATEN Das Bildfeld vieler Teleskope ist nicht plan, sondern gekrümmt. Damit ist nur der Bereich in der Mitte optimal fokussiert - der Rand wird unscharf. Das menschliche Auge kann diese Bildeigenschaft in der Regel kompensieren, eine Kamera zeigt jedoch zum Bildfeldrand hin immer größere Unschärfe. Der Explore Scientific Zero X Bildfeldebner beseitigt die Bildfeldkrümmung bei vielen Teleskopen mit einer Brennweite von ca. 480 bis 952 mm. Berechnet und konstruiert wurde der Zero X Bildfeldebner explizit für die Explore Scientific ED80, ED102 und ED127 Apochromaten mit Öffnungsverhältnissen von F=6.0 bzw. F=7.5. Die Bildschärfe am Rand wird dadurch drastisch gesteigert. Die Sterne erscheinen dadurch rund und sind nicht mehr verzogen - ein deutlicher Gewinn für die ganze Bildästhetik. Der Zero X Bildfeldebner kann nicht nur mit Explore Scientific Apos, sondern mit vielen anderen Apos verwendet werden. Dieser Flattener ändert die Brennweite des Teleskops nicht. Korrektur für bis zu Vollformat-Kamera-Sensoren (24x36 mm) Wegen der rasanten Entwicklung der immer größer werdenden Kamera-Sensoren wurde der Explore Scientific Zero X Bildfeldebner entwickelt. Damit ist endlich ein Bildfeldebner erhältlich, der das Bildfeld auch für Vollformat-Kamera-Sensoren mit bis zu 24x36 mm ausleuchtet und korrigiert. So wird der Zero X Bildfeldebner mit M48 Gewindeanschluss verwendet Dieser Bildfeldebner ist teleskopseitig mit einem 2-Zoll-(50,8 mm)-Steckanschluss ausgestattet, womit er statt eines Okulars oder Zenitspiegels in das Teleskop eingesetzt wird. Kameraseitig ist ein genormtes M48-x-0,75-mm-Anschlussgewinde vorhanden. Dieses M48-Anschlussgewinde bietet einen größeren freien Innendurchmesser als das normale T2-(M42)-Gewinde und verhindert eine Vignettierung bei der Verwendung von großen Kamerasensoren. Mithilfe eines optional erhältlichen und kameraspezifischen Adapterrings kann daran eine Spiegelreflex-Kamera angeschlossen werden. Der Arbeitsabstand ist hierfür mit 55 mm bereits optimal eingestellt. Selbstverständlich können auch spiegellose Kameras oder spezielle Astrokameras per M48-Gewindeanschluss verwendet werden. Hierfür sind zusätzlich die geeigneten M48-Distanzhülsen oder Adapter erforderlich, um den Arbeitsabstand von 55 mm einzustellen. Dies ist bei jedem Korrektor oder Bildfeldebner stets zu erledigen, damit die bestmögliche Bildfeldebnung erreicht wird.Filtergewinde teleskopseitig vorhandenDie teleskopseitige 2,0 Zoll Steckhülse, besitzt ein M48x0,75 Filtergewinde (Innengewinde). Hier können individuelle 2,0 Zoll Farb- oder Nebelfilter eingesetzt werden, um den Kontrast der Aufnahmen zu steigern. EIGENSCHAFTEN Bildfeldebner für Explore Scientific ED80, ED102 u. ED127 APO-Teleskope Beseitigt die Bildfeldkrümmung von Teleskopen Erzeugt runde Sterne auch am Rand des Bildfeldes Die Bildschärfe am Rand wird dadurch drastisch gesteigert Ein deutlicher Gewinn für die ganze Bildästhetik Korrektur für bis zu Vollformat-Kamera-Sensoren (24x36 mm) Bildfeldebner ohne Reduzierungsfaktor Teleskopseitig mit 2-Zoll-(50,8 mm)-Steckanschluss und M48x0,75 Filtergewinde Kameraseitig mit großem M48-Gewindeanschluss Arbeitsabstand von 55 mm zwischen Bildfeldebner und Kamera-Sensor Für Teleskope mit einer Brennweite von ca. 480 bis 952 mm Optimiert für Teleskope mit Öffnungsverhältnissen von F=6.0 bis F=7.5 Auch für diverse andere APOs einsetzbar Volle Multi-Vergütung auf allen Linsenoberflächen Gehäuse aus leichtem Aluminium, schwarz eloxiert Staubkappe für M48-Gewinde aus Aluminium LIEFERUMFANG Zero X Bildfeldebner (1 Stück) Staubkappen

129,00 €* 179,00 €* (27.93% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC 8x50 Sucher- und Leitfernrohr mit Helikalfokussierer, 1,25 Zoll- und T2-Anschluss
Universell einsetzbares 50mm Sucher- und Leitfernrohr mit einer Brennweite von 220mmAusgezeichnetes 8x50 Sucherfernrohr mit abnehmbarer Okulareinheit und Fadenkreuz mit regelbarer, roter Beleuchtung. Der präzise Helikalfokussierer und die Anschlussmöglichkeit per 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss, sowie das T2-Kameraanschlussgewinde (M42x0,75mm), ermöglichen das für Langzeitbelichtung erforderliche Autoguiding, um eine punktförmige Sternabbildung zu erhalten. Auch die Verwendung als Mini-Reisefernrohr ist hiermit möglich. Hochwertiges 8x50 Sucherfernrohr mit regelbarer FadenkreuzbeleuchtungBildschärfe und Einblickverhalten heben diesen Sucher deutlich über das Niveau der üblichen 8x50 Sucherfernrohre. Das erzeugte Bildfeld ist hell und knackig scharf. Außerdem besitzt dieser Sucher ein sehr großes Sehfeld (FOV) von 6,96 Grad. Dies erleichtert das Aufsuchen und Einstellen von Objekten ganz erheblich. Die vorhandenen Skalenmarkierungen (Teilung=1 Grad) des Fadenkreuzes sind eine gute Referenz zur Einschätzung von Abständen und die offene Mittenmarkierung erleichtert zudem die präzise Zentrierung von Objekten. Alle Linsenoberflächen sind per Multivergütung vor Witterungseinflüssen geschützt und garantieren durch die hohen Lichttransmissionswerte ein helles Sucherbild. Die regelbare rote LED-Beleuchtung wird durch zwei Knopfzellen vom Typ LR41 mit Energie versorgt. Das Hauptobjektiv und das Fadenkreuz können unabhängig voneinander fokussiert werden, sodass Sie eine perfekte Scharfstellung für Ihre Augen erhalten.Kompakte Nachführeinheit für AutoguidingEine der Hauptanwendungen für dieses Fernrohr ist das sogenannte Autoguiding. Hierbei wird die meist größere Fotoaufnahmeoptik durch ein kleineres Leitfernrohr mit einer zweiten Nachführkamera aktiv korrigiert. D.h. die bei allen astronomischen Teleskopmontierungen vorhandenen mechanischen Schwankungen in der Nachführgenauigkeit werden durch die Nachführkamera gemessen und entsprechend ausgeglichen. Dies ist erforderlich, um bei Langzeitbelichtungen eine punktförmige Sternabbildung auf den Astrofotos zu erhalten und Strichspuren zu vermeiden. Hierfür wird das Leitfernrohr in den vorhanden Sucherschuh der Aufnahmeoptik eingesetzt und parallel ausgerichtet. Falls der vorhandene Sucherschuh nicht kompatibel sein sollte, liegt zusätzlich ein passender Sucherschuh bei. Mit dem am hinteren Ende vorhandenen 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss oder per T2-Gewindeanschluss (M42x0,75mm), kann anschließend eine Nachführkamera montiert werden. Diese wird durch eine Ringklemmung aus Messing und 3 Klemmschrauben sicher gehalten. Bitte beachten Sie den erforderlichen Backfokus für Ihre Nachführkamera. Die Schärfeebene (Backfokus) liegt bei ca. 22mm hinter dem T2-Gewinde. Die feinfühlige Scharfstellung auf den Leitstern, erfolgt mittels eines großen Rändelrades des mechanisch präzise gefertigten Helikalfokussierers. Dieser besitzt zur leichten Reproduktion des Schärfepunktes eine weiße, per Lasergravur angebrachte Millimeterskala von 0 bis 28mm. Nachdem die Nachführkamera direkt oder per Computer mit der Teleskopmontierung verbunden wurde und die erforderlichen Grundeinstellungen erledigt sind, können die ersten Astrofotos mit Langzeitbelichtung aufgenommen werden.Verwendung als Mini-ReisefernrohrDieses Sucher- und Leitfernrohr kann auch ganz einfach als Mini-Reisefernrohr verwendet werden. Per optional erhältlichen Okularen kann eine Vergrößerung von 8x bis 40x erreicht werden. Passend sind fast alle Okulare mit einer Okularbrennweite von 5 bis 26mm und 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss. Besonders zu empfehlen sind die EXPLORE SCIENTIFIC Okulare der 52 Grad (Art. 02195xx) und 62 Grad (02196xx) LER-Serien. Hinweis: Es ist ausschließlich die geradsichtige Verwendung möglich.Sucherhalter und Sucherschuh aus MetallDie Halterung dieses Sucher- und Leitfernrohrs ist komplett aus Aluminium gefertigt und bildet eine stabile Basis. Der Sucherhalter ist passend für viele gängige Teleskoptypen, wie z.B. EXPLORE SCIENTIFIC, BRESSER MESSIER etc. Falls der vorhandene Sucherschuh nicht kompatibel sein sollte, liegt zusätzlich ein passender Sucherschuh bei. Dieser kann mit Hilfe von 4 Stück M5 Schrauben am Teleskoptubus befestigt werden. Die Bohrungsabstände des Sucherschuhs betragen auf der Längs- und Querachse 31,7mm. Durch die 6 großen Einstellschrauben mit griffiger Rändelung gelingt die Ausrichtung des Suchers ganz mühelos selbst mit klammen Fingern. Alle Einstell- und Klemmschrauben besitzen Kunststoffspitzen, die ein Verkratzen des Suchergehäuses und des Sucherhalters wirkungsvoll verhindern. EIGENSCHAFTENAusgezeichnetes 8x50 Sucher- und LeitfernrohrVerwendung auch als Mini-Reisefernrohr möglichPerfekte Bildschärfe und gutes EinblickverhaltenFMC Multivergütete LinsenoberflächenObjektivbrennweite: 220mmMax. zulässiges Kameragewicht: 550gEntnehmbare Okular-/FadenkreuzeinheitKameraanschluss per 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss oder T2-GewindeT2-Gewinde: M42 x 0,75mmPräziser Helikalfokussierer zur Scharfstellung des BildfeldesEinstellweg des Helikalfokussierers: 28mm Naheinstellgrenze: 3m Lasergravierte Millimeterskala von 0 bis 28mm am FokussiererSchärfeebene (Backfokus) liegt bei ca. 22mm hinter dem T2-GewindeSeparate Scharfstellung des Fadenkreuzes am OkularSehr großes Sehfeld FOV von 6,96 GradMit regelbarer roter Fadenkreuzbeleuchtung Skalenmarkierungen des Fadenkreuzes mit 1,0 Grad TeilungStromversorgung: zwei Knopfzellen vom Typ LR41Ringklemmung aus Messing und 3 Klemmschrauben am 1,25 Zoll SteckanschlussMit optionalen Okularen können Vergrößerungen von 8x bis 40x erreicht werdenPassend sind fast alle Okulare mit 1,25 Zoll/31,7mm SteckanschlussHalterung des Sucherfernrohrs ist komplett aus Aluminium gefertigtSucherhalterung mit 6 großen Einstellschrauben mit griffiger RändelungSucherschuh passend für EXPLORE SCIENTIFIC, BRESSER MESSIER etc.Zusätzlich liegt ein passender Sucherschuh beiBohrungsabstände des Sucherschuhs betragen auf der Längs- und Querachse 31,7mmEinstell- und Klemmschrauben besitzen KunststoffspitzenLIEFERUMFANG8x50 Sucher/LeitfernrohrOkulareinheit mit FadenkreuzFadenkreuzbeleuchtung inkl. BatterienSucherhalter mit SucherschuhBedienungsanleitung

179,10 €* 199,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC 10x60 Sucher- und Leitfernrohr mit Helikalfokussierer, 1,25 Zoll- und T2-Anschluss
Universell einsetzbares 60mm Sucher- und Leitfernrohr mit einer Brennweite von 250mmAusgezeichnetes 10x60 Sucherfernrohr mit abnehmbarer Okulareinheit und Fadenkreuz mit regelbarer, roter Beleuchtung. Die größere Öffnung und Brennweite, liefern ein noch helleres Bildfeld und eine genauere Nachführung wegen der höheren Auflösung. Der präzise Helikalfokussierer und die Anschlussmöglichkeit per 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss, sowie das T2-Kameraanschlussgewinde (M42x0,75mm), ermöglichen das für Langzeitbelichtung erforderliche Autoguiding, um eine punktförmige Sternabbildung zu erhalten. Auch die Verwendung als Mini-Reisefernrohr ist hiermit möglich. Hochwertiges 10x60 Sucherfernrohr mit regelbarer FadenkreuzbeleuchtungBildschärfe und Einblickverhalten heben diesen Sucher deutlich über das Niveau der üblichen 10x60 Sucherfernrohre. Das erzeugte Bildfeld ist hell und knackig scharf. Außerdem besitzt dieser Sucher ein sehr großes Sehfeld (FOV) von 6,0 Grad. Dies erleichtert das Aufsuchen und Einstellen von Objekten ganz erheblich. Die vorhandenen Skalenmarkierungen (Teilung=0,85 Grad) des Fadenkreuzes sind eine gute Referenz zur Einschätzung von Abständen und die offene Mittenmarkierung erleichtert zudem die präzise Zentrierung von Objekten. Alle Linsenoberflächen sind per Multivergütung vor Witterungseinflüssen geschützt und garantieren durch die hohen Lichttransmissionswerte ein helles Sucherbild. Die regelbare rote LED-Beleuchtung wird durch zwei Knopfzellen vom Typ LR41 mit Energie versorgt. Das Hauptobjektiv und das Fadenkreuz können unabhängig voneinander fokussiert werden, sodass Sie eine perfekte Scharfstellung für Ihre Augen erhalten.Kompakte Nachführeinheit für AutoguidingEine der Hauptanwendungen für dieses Fernrohr ist das sogenannte Autoguiding. Hierbei wird die meist größere Fotoaufnahmeoptik durch ein kleineres Leitfernrohr mit einer zweiten Nachführkamera aktiv korrigiert. D.h. die bei allen astronomischen Teleskopmontierungen vorhandenen mechanischen Schwankungen in der Nachführgenauigkeit werden durch die Nachführkamera gemessen und entsprechend ausgeglichen. Dies ist erforderlich, um bei Langzeitbelichtungen eine punktförmige Sternabbildung auf den Astrofotos zu erhalten und Strichspuren zu vermeiden. Hierfür wird das Leitfernrohr in den vorhanden Sucherschuh der Aufnahmeoptik eingesetzt und parallel ausgerichtet. Falls der vorhandene Sucherschuh nicht kompatibel sein sollte, liegt zusätzlich ein passender Sucherschuh bei. Mit dem am hinteren Ende vorhandenen 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss oder per T2-Gewindeanschluss (M42x0,75mm), kann anschließend eine Nachführkamera montiert werden. Diese wird durch eine Ringklemmung aus Messing und 3 Klemmschrauben sicher gehalten. Bitte beachten Sie den erforderlichen Backfokus für Ihre Nachführkamera. Die Schärfeebene (Backfokus) liegt bei ca. 22mm hinter dem T2-Gewinde. Die feinfühlige Scharfstellung auf den Leitstern erfolgt mittels eines großen Rändelrades des mechanisch präzise gefertigten Helikalfokussierers. Dieser besitzt zur leichten Reproduktion des Schärfepunktes eine weiße, per Lasergravur angebrachte Millimeterskala von 0 bis 28mm. Nachdem die Nachführkamera direkt oder per Computer mit der Teleskopmontierung verbunden wurde und die erforderlichen Grundeinstellungen erledigt sind, können die ersten Astrofotos mit Langzeitbelichtung aufgenommen werden.Verwendung als Mini-ReisefernrohrDieses Sucher- und Leitfernrohr kann auch ganz einfach als Mini-Reisefernrohr verwendet werden. Per optional erhältlichen Okularen kann eine Vergrößerung von 9x bis 50x erreicht werden. Passend sind fast alle Okulare mit einer Okularbrennweite von 5 bis 26mm und 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss. Besonders zu empfehlen sind die EXPLORE SCIENTIFIC Okulare der 52 Grad (Art. 02195xx) und 62 Grad (02196xx) LER-Serien. Hinweis: Es ist ausschließlich die geradsichtige Verwendung möglich.Sucherhalter und Sucherschuh aus MetallDie Halterung dieses Sucher- und Leitfernrohrs ist komplett aus Aluminium gefertigt und bildet eine stabile Basis. Der Sucherhalter ist passend für viele gängige Teleskoptypen, wie z.B. EXPLORE SCIENTIFIC, BRESSER MESSIER etc. Falls der vorhandene Sucherschuh nicht kompatibel sein sollte, liegt zusätzlich ein passender Sucherschuh bei. Dieser kann mit Hilfe von 4 Stück M5 Schrauben am Teleskoptubus befestigt werden. Die Bohrungsabstände des Sucherschuhs betragen auf der Längs- und Querachse 31,7mm. Durch die 6 großen Einstellschrauben mit griffiger Rändelung, gelingt die Ausrichtung des Suchers ganz mühelos selbst mit klammen Fingern. Alle Einstell- und Klemmschrauben besitzen Kunststoffspitzen, die ein Verkratzen des Suchergehäuses und des Sucherhalters wirkungsvoll verhindern. EIGENSCHAFTENAusgezeichnetes 10x60 Sucher- und LeitfernrohrVerwendung auch als Mini-Reisefernrohr möglichPerfekte Bildschärfe und gutes EinblickverhaltenFMC Multivergütete LinsenoberflächenObjektivbrennweite: 250mmMax. zulässiges Kameragewicht: 550gEntnehmbare Okular-/FadenkreuzeinheitKameraanschluss per 1,25 Zoll/31,7mm Steckanschluss oder T2-GewindeT2-Gewinde: M42 x 0,75mmPräziser Helikalfokussierer zur Scharfstellung des BildfeldesEinstellweg des Helikalfokussierers: 28mm Naheinstellgrenze: 3m Lasergravierte Millimeterskala von 0 bis 28mm am FokussiererSchärfeebene (Backfokus) liegt bei ca. 22mm hinter dem T2-GewindeSeparate Scharfstellung des Fadenkreuzes am OkularSehr großes Sehfeld FOV von 6,0 GradMit regelbarer roter Fadenkreuzbeleuchtung Skalenmarkierungen Fadenkreuzes mit 0,85 Grad TeilungStromversorgung: zwei Knopfzellen vom Typ LR41Ringklemmung aus Messing und 3 Klemmschrauben am 1,25 Zoll SteckanschlussMit optionalen Okularen können Vergrößerungen von 9x bis 50x erreicht werdenPassend sind fast alle Okulare mit 1,25 Zoll/31,7mm SteckanschlussHalterung des Sucherfernrohrs ist komplett aus Aluminium gefertigtSucherhalterung mit 6 großen Einstellschrauben mit griffiger RändelungSucherschuh passend für EXPLORE SCIENTIFIC, BRESSER MESSIER etc.Zusätzlich liegt ein passender Sucherschuh beiBohrungsabstände des Sucherschuhs betragen auf der Längs- und Querachse 31,7mmEinstell- und Klemmschrauben besitzen KunststoffspitzenLIEFERUMFANG10x60 Sucher/LeitfernrohrOkulareinheit mit FadenkreuzFadenkreuzbeleuchtung inkl. BatterienSucherhalter mit SucherschuhBedienungsanleitung

215,10 €* 239,00 €* (10% gespart)
BRESSER Messier EXOS-2 EQ GoTo Montierung
Montierung, Stativ & Handbox mit Computer. Diese deutsche Montierung ist mit Nachführmotoren in beiden Achsen ausgestattet, die astronomische Objekte genauestens nachführen und positionieren können. Die Handbox mit GoTo-Funktion steuert die Montierung genau und zuverlässig. Präzisionsgetriebe in beiden Achsen erlauben den Betrieb mit einem Minimum an Getriebespiel bei allen der neun möglichen Geschwindigkeiten. Der Batteriepack (12 V) wird bequem auf dem Ablagetisch befestigt und nimmt 8 Batterien der Größe D auf. Zur Montierung gehört ein solides verarbeitetes Edelstahlstativ mit hoher Standfestigkeit und ist belastbar mit optischen Tuben bis zu 13 kg Gewicht. Die GoTo-Steuerung - Himmelsbeobachtung einfach per Knopfdruck! Mit dem BRESSER Startracker GoTo System sind Sie auch als interessierter Einsteiger in wenigen Minuten in der Lage, Himmelsobjekte zu beobachten, die Sie ohne GoTo nur schwer oder gar nicht aufgefunden hätten! Einfach per Knopfdruck sucht das GoTo System für Sie Planeten, Nebel oder Galaxien und positioniert Ihr Teleskop vollautomatisch. Die Datenbank des GoTo System hält unzählige Himmelsobjekte für Sie parat. Beobachten Sie mit einer Optik aus der Messier-Serie mit GoTo System Himmelsobjekte ohne langes Suchen, oder fotografieren Sie lichtschwache Objekte, die Sie mit klassischen Aufsuchmethoden nicht erreichen können!  Das BRESSER StarTracker GoTo System verfügt über Servomotoren in beiden Achsen sowie einen ST-4 kompatiblen Autoguideranschluss mit direkt einstellbarer Aggressivität. Die Menüführung der Startracker Handbox ist zudem mehrsprachig und bietet die Einstellung von Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch.EIGENSCHAFTEN Stabile parallaktische Montierung mit Feintrieb in beiden Achsen Kugellager in beiden Achsen für präzisere Bewegungen Stabiles höhenverstellbares Edelstahl-Stativ ( Min. 69cm / Max. 109,5cm ) Traglast bis zu 13 kg Zuladung Dosenlibelle zur einfachen waagerechten Ausrichtung GOTO für leichtes Auffinden von Himmelsobjekten ST-4 kompatible Autoguiderschnittstelle Polhöhenskala zum Einstellen des Breitengrades Skalierte Teilkreisringe zum erleichterten Auffinden von Objekten mittels Sternatlas oder Planetariumssoftware Polsucherfernrohr mit optionaler Beleuchtung (Artikelnr. 4964212) Stativ Gewicht: 4,7 kg Montierung Gewicht: 6,7 kg (ohne Gegengewicht) Gesamtgewicht inkl. Gegengewicht: 15,9 kg Batterien: nicht enthalten LIEFERUMFANG Äquatoriale EXOS 2 GOTO Montierung und Startracker Handcomputer Polsucherfernrohr mit optionaler Beleuchtung Edelstahlrohr-Felddreibeinstativ mit Zubehörablage 1 x 4,5 kg Gegengewicht

899,09 €*
%
BRESSER Twilight I azimutale Teleskopmontierung mit Stativ
Die neue BRESSER Twilight I AZ Teleskopmontierung wurde entwickelt, um eine schnelle und einfache Bedienung zu gewährleisten. So können kleine bis mittlere Refraktoren wie zum Beispiel ein AR-102, AR-127s, ED APO 102mm + 127mm und natürlich alle kleineren Geräte wie der AR-90s/500 oder ED APO 80 mm problemlos verwendet werden. Sehr leichte und kurze Newton-Teleskope passen natürlich auch, solange sie ein Tubusgewicht von rund 8 kg nicht überschreiten und über eine 44-mm-GP-Adapterschiene verfügen.Der Twilight I AZ Montierungskopf besteht aus Aluminium-Druckguss und ist weiß pulverbeschichtet. Beide Achsen besitzen präzise Schneckengetriebe, die mithilfe der flexiblen Wellen sehr feinfühlig eingestellt werden können. Der Montierungskopf kann individuell in der Neigung eingestellt werden. Der Einstellbereich beträgt ca. +/- 45°. Dies ermöglicht die optimale Anpassung des Bewegungsfreiraumes für Ihren optischen Tubus und bietet bestmöglichen Beobachtungskomfort auch in Zenitnähe. Der Innensechskantschlüssel zur Verstellung des Montierungskopfes wird von einer integrierten Magnethalterung sicher aufgenommen und ist somit immer zur Hand. Das stabile und höhenverstellbare Felddreibeinstativ aus Edelstahl ist die ideale Basis für die Twilight I Montierung.EIGENSCHAFTEN Trägt Teleskope mit einem Gewicht von bis zu 8 kg Alu-Druckguss, weiß pulverbeschichtet Verstellbereich Höhenachse: 0-90° Verstellbereich in Azimut: 0-360 (ohne Begrenzung) Flexible Antriebswellen für die manuelle Bewegung in beiden Achsen Universal 44-mm-GP-Prismenaufnahme Präzise Schneckengetriebe in beiden Achsen LIEFERUMFANGTwilight I TeleskopmontierungFelddreibeinstativ aus Edelstahl

269,10 €* 299,00 €* (10% gespart)
%
BRESSER Messier EXOS 1/EQ-4 Montierung
Montierung und Stativ. Das Einsteiger-Segment der BRESSER Messier Serie. Auf der BRESSER EXOS 1 sind die kleineren Optiken stabil montiert. Vorbei sind die Zeiten, als preisbewussten Kunden der Einstieg in die Astronomie von unterdimensionierten Montierungen erschwert wurde. Die EXOS 1 mit robustem Edelstahlstativ trägt die angebotenen Optiken bis zu einem Gewicht von 7kg für visuelle Beobachtung stabil und ohne Wackelei. Für noch mehr Komfort bei der Beobachtung lässt sich die Montierung mit einem Motor für die RA-Achse nachrüsten. So behalten Sie das Himmelsobjekt immer im Okular, ohne das Teleskop von Hand dem Lauf der Sterne nachführen zu müssen.EIGENSCHAFTENStabile parallaktische Montierung mit Feintrieb in beiden Achsen Dosenlibelle zur einfachen waagerechten Ausrichtung Stabiles höhenverstellbares Edelstahl-Stativ Nachrüstbar mit einem Nachführmotor für die Rektaszensionsachse Polhöhenskala zum Einstellen des Breitengrades Skalierte Teilkreisringe zum erleichterten Auffinden von Objekten mittels Sternatlas oder Planetariumssoftware Stativ Gewicht: 4,7 kg Montierung Gewicht: 4 kg (ohne Gegengewicht) Gesamtgewicht inkl. Gegengewicht: 13,2 kg LIEFERUMFANGÄquatoriale EXOS 1 Montierung Edelstahlrohrstativ1 x 4,5 kg Gegengewicht 

296,10 €* 329,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC Transportkoffer ED102 ALU Tubus
Der EXPLORE SCIENTIFIC Transportkoffer ist für alle Explore Scientific ED102 Apochromaten mit weißen Aluminium Tubus genau passend.

199,00 €* 249,00 €* (20.08% gespart)
BRESSER Binokularansatz Deluxe 1,25''
Mit zwei Augen sieht man besser Der BRESSER Binokularansatz Deluxe macht es möglich: Beobachten Sie astronomische Objekte ganz entspannt mit beiden Augen und 3D-Effekt. Gerade von Mond, Planeten und Kugelsternhaufen ist das erzeugte Bild besonders beeindruckend. Aber auch bei Deep-Sky-Objekten wie dem Orion-Nebel fällt die Wahrnehmung von Details deutlich leichter. Dabei ist dieser Binokularansatz sehr einfach in der Handhabung. Durch das neue patentierte optische System kommen Sie mit jedem Teleskop in den Fokus. Sie benötigen lediglich ein Pärchen baugleicher Okulare, um in den Genuss dieses völlig neuen Seherlebnisses zu kommen. Wie verwende ich den Binokularansatz? Da der BRESSER Binokularansatz Deluxe keinen zusätzlichen Lichtweg (Backfokus) benötigt, kann dieser mit jedem Teleskop verwendet werden. Es ist kein Lichtwegkorrektor o. Ä. erforderlich. Wenn ein Standard 1,25''-Okular scharfgestellt werden kann, dann funktioniert auch der Binokularansatz. Die Okularbrennweite und Gesichtsfeldgröße der verwendeten Okulare bleiben dabei voll erhalten. Wie bei einem Fernglas wird erst per Okularauszug auf dem einen Okular scharfgestellt. Anschließend kann per Helikal-Fokussierer am Binokularansatz auch das zweite Okular in den Fokus gebracht werden. Der erforderliche Augenabstand wird dann ganz elegant mit Hilfe einer linearen Schiebemechanik in einem Bereich von 58–74mm eingestellt. Welche Objekte können damit beobachtet werden? Eigentlich alle Objekte die zuvor mit dem betreffenden Teleskop auch, aber eben nur monokular mit einem Auge beobachtet wurden. Weil eben kein Verlängerungsfaktor am Binokularansatz vorliegt, können auch schwache Vergrößerungen erreicht werden. Dadurch sind nicht nur der Mond, Planeten und Kugelsternhaufen, sondern auch die helleren Deep-Sky-Objekte sehr interessante Beobachtungsziele. Hier macht sich ganz einfach der entspannte beidäugige Einblick bemerkbar und die Tatsache, dass das menschliche Gehirn durch die zusätzliche Bildinformation des zweiten Auges ein quasi dreidimensionales Bild erzeugt. Auch ideal als Zubehör für Sonnenteleskope Ein ganz besonderer Einsatzzweck ist die Verwendung des BRESSER Binokularansatzes Deluxe in Verbindung mit sämtlichen Sonnenteleskopen. Gerade die Kugelgestalt der Sonne mit all Ihren Oberflächendetails wird damit sehr eindrucksvoll quasi in 3D dargestellt. Wichtiger Hinweis: Der BRESSER Binokularansatz Deluxe darf nicht ohne geeignetes Sonnenteleskop bzw. vorgeschalteten Sonnenfilter verwendet werden. Es besteht sonst akute Erblindungsgefahr. Hochwertige Mechanik und Materialanmutung Der ganze BRESSER Binokularansatz Deluxe besteht aus hochwertigen Materialien. Abgesehen von den äußeren Kunststoffabdeckungen sind alle Bauteile aus eloxiertem Aluminium gefertigt. Besonders hervorzuheben sind der spielarme Schiebemechanismus zur Einstellung des Augenabstandes und die präzise Drehklemmung beider Okularaufnahmen. Durch die breite Klemmfläche werden die Okulare sicher gehalten und zusätzlich automatisch auf der optischen Achse zentriert. Der einseitige Dioptrienausgleich besitzt einen spielfreien Helikal-Antrieb und ermöglicht feinste Korrekturen. Für den sicheren Transport gehört ein hochwertiger Hartschalen-Transportkoffer zum Lieferumfang. Welche Okulare können verwendet werden? Alle Okulare mit 1,25''-Steckhülse und einer Feldblende von bis zu 22 mm. Je nach Augenabstand sollte der Gehäuse-Außendurchmesser der Okulare einen Wert von ca. 50 mm nicht überschreiten. Filtergewinde 1,25'' vorhanden Zum Betrieb des BRESSER Binokularansatzes Deluxe sind keine 2. Filtersätze erforderlich. Der gewünschte Farb- oder Nebelfilter kann direkt in die 1,25''-Steckhülse geschraubt werden. Bei einem Okularwechsel wegen Veränderung der Vergrößerung ist also kein Umbau des Filters erforderlich. Einzigartiges Spiegel-Linsen System mit Ohara (Japan) Lanthan Glas-Material Der BRESSER Binokularansatz Deluxe, ist mit einem einzigartigen Spiegel-Linsen System ausgestattet. Dies hat den Vorteil einer höheren Licht-Transmission und Farbreinheit. Das erzeugte Bild ist dadurch heller und schärfer. Um dies zu erreichen, wurde das exklusive Ohara (Japan) Lanthan Glas-Material verwendet und zusätzlich sind alle optischen Oberflächen mit einer vollen Mehrschicht-Breitbandvergütung versehen. Der Lichtteiler (beam-splitting mirror), besitz sogar eine 99 % dielektrische Verspiegelung und rundet das gelungene optische Design ensprechend ab. EIGENSCHAFTEN Ermöglicht binokulare Beobachtungen mit einem Teleskop Entspannter und ermüdungsfreier Einblick Dreidimensionales Seherlebnis Passend für alle Teleskope mit 1,25''-Okularanschluss Kein zusätzlicher Lichtweg erforderlich Kein Vergrößerungsfaktor am Binokularansatz Auch schwache Vergrößerungen mit großen Gesichtsfeldern sind erreichbar Zur Beobachtung von Mond, Planeten und Deep-Sky-Objekten Präzise und robuste Mechanik Schiebe-Mechanik zur Einstellung des Augenabstandes Dioptrienausgleich per feingängigem Helikal-Antrieb Breite Okular-Drehklemmung mit automatischer Zentrierung Filtergewinde 1,25'' (M28,5 x 0,6mm) vorhandenLinsen-Spiegel Design aus exklusivem Ohara (Japan) Lanthan Glas-MaterialVolle Mehrschicht-Breitbandvergütung auf allen optischen Oberflächen99 % dielektrische Verspiegelung des Lichtteilers (beam-splitting mirror) Hochwertiger Hartschalen-Transportkoffer enthalten LIEFERUMFANG Binokularansatz Deluxe Staubschutzkappen Transportkoffer

439,09 €*
%
EXPLORE SCIENTIFIC Pop-Up Mobile Sternwarte / Wetterschutz-Zelt für Teleskope
Das EXPLORE SCIENTIFIC Zwei-Raum Pop-Up-Observatorium ist ein praktisches Wetterschutz-Zelt, welches Ihre wertvolle Ausrüstung vor Wind, Tau, Regen und Staub schützt. Die meisten Amateurastronomen und Astrofotografen träumen davon, eine Sternwarte zu haben, um Staub, Tau und Wind von ihrem Teleskop fernzuhalten und störendes Streulicht von der Optik ihres Teleskops abzuschirmen. Aber für viele Astronomen ist eine Sternwarte nur ein Traum wegen der Kosten für ein Rolldachgebäude oder einer Sternwartenkuppel. Hinzu kommt das Problem, dass ein Sternwartengebäude einen festen Standort benötigt, der für eine Sternwarte geeignet ist. Tragbar, schnell aufgebaut und preisgünstig Eine gute Lösung ist ein tragbares Sternwartenzelt. Im Vergleich zu ihren festen Ausführungen, ist ein Zelt extrem kostengünstig und kann fast überall aufgestellt werden, wo es eine ebene Fläche und freie Sicht auf den Himmel gibt. Allerdings kann das Aufstellen eines mobilen Sternwartenzeltes auch sehr mühsam sein. Niemand möchte seine wertvolle Beobachtungszeit mit dem Lesen komplexer Anleitungen verschwenden, während er versucht, herauszufinden, welche Stange wohin gehört. Aus diesem Grund haben wir ein stabiles Pop-Up-Design verwendet. Der Aufbau der EXPLORE SCIENTIFIC Pop-Up-Sternwarte ist innerhalb von wenigen Minuten machbar. Durch das Lösen eines Haltebandes, entfaltet sich in wenigen Sekunden das komplette Zelt aus seiner Verpackung. Sie brauchen wirklich nichts weiter zu tun, als die beiden Sternwartenräume mit einer Klettnaht zu verbinden und es am Boden zu befestigen. Dank dieses einfachen Designs, ist die EXPLORE SCIENTIFIC Pop-Up-Sternwarte in nur wenigen Minuten auf- und abgebaut, sodass Sie viel Zeit haben, Ihr Astronomiewochenende zu genießen. Viel Platz für Ihre Ausrüstung und super kompakt im zusammengeklappten ZustandMit knapp 5 Quadratmetern Gesamtfläche und 1,52 Meter hohen Seitenwänden, gepaart mit 1,83 Meter hohen Windschutzwänden der EXPLORE SCIENTIFIC Pop-Up-Sternwarte, können Sie Ihre Computerausrüstung in einem Raum aufstellen und das Teleskop in dem anderen, oder zwei komplette Teleskopsysteme aufbauen. Jeder Raum ist 152 mal 152 Zentimeter groß. Mobile Sternwarte mit kompaktem TransportmaßNeben dem einfachen Auf- und Abbau, ist ein weiterer Vorteil des Pop-Up-Designs, dass es reisefreundlich ist, da es leicht und einfach zu verstauen ist. Das ganze Sternwartenzelt lässt sich auf ein Paket mit 70 Zentimetern Durchmesser und 10 Zentimetern Dicke zusammenfalten. Dies ermöglicht den Transport in einem kleinen Auto oder sogar in einem Flugzeug für entfernte Expeditionen. Und abgesehen davon, dass Sie damit jederzeit zu Ihrem Lieblings-Beobachtungsstandort gehen können, sind tragbare Sternwartenzelte in der Regel die erste Wahl für Astronomen und Astrofotografen, die an Sternenparty-Veranstaltungen teilnehmen. Moderne Materialien bieten optimalen Schutz und Haltbarkeit Die Tatsache, dass die EXPLORE SCIENTIFIC Pop-Up-Sternwarte leicht und einfach zu lagern und aufzubauen ist, bedeutet jedoch nicht, dass es schlechten Wetterbedingungen nicht standhalten kann. Das Black-Out beschichtete Polyamid-Material ist wasserdicht und bietet einen hervorragenden UV-Schutz. Dies garantiert einen zuverlässigen Schutz Ihrer Ausrüstung sowie eine lange Haltbarkeit des Sternwartenzeltes. Große Türen für eine bequeme Nutzung Die Türen zum Betreten des Sternwartenzeltes und zum Durchqueren der angeschlossenen Räume sind mit 102 Zentimetern Höhe und 92 Zentimetern Breite sehr großzügig bemessen, sodass Sie leicht hinein- und durch Ihre Ausrüstung hindurchgehen können. Die Türen lassen sich herunterrollen, um Feuchtigkeit fernzuhalten, und ihre strapazierfähigen Reißverschlüsse halten jahrelang. Die zusätzliche Wetterschutzabdeckung schützt Ihre Ausrüstung bei Nichtgebrauch Mit der mitgelieferten großen Wetterschutzabdeckung, können Sie Ihre Ausrüstung tagsüber vor der heißen Sonne oder einem überraschenden Regenschauer schützen. Oder auch vor nächtlichem Tau. Das moderne, beschichtete und wasserfeste Material hält sämtliche unerwünschten Wettereinflüsse von Ihrer Ausrüstung fern. Im Lieferumfang sind Schnüre und Heringe zum Abspannen des Zeltes enthalten. Die Struktur hat auch zusätzliche Haltelaschen für die Verwendung von Schwerlastgurten, die in lokalen Baumärkten gekauft werden können. PRODUKTVIDEO:  https://youtu.be/1rL5PzPa-dQEIGENSCHAFTENPraktischer Wetterschutz für TeleskopeSchützt Ihre Ausrüstung vor Wind, Tau, Regen und StaubMobile Sternwarte: tragbar, schnell aufgebaut, preisgünstigKompaktes Transportmaß auch für Flugreisen geeignet5 Quadratmeter Platz für Ihre Ausrüstung und ausreichend BewegungsfreiheitInnenmaße: 152 x 304 cm  Seitenwandhöhe 152 cm / Windschutzwandhöhe 183 cmGroße 102 x 92 cm Türen für eine bequeme NutzungZusätzliche Wetterschutz-Abdeckung enthaltenModerne Materialien bieten optimalen Schutz und HaltbarkeitSchnüre und Heringe zum Abspannen des Zeltes enthaltenZusätzliche Haltelaschen für Schwerlastgurte vorhandenTransportmaß und Gewicht: Durchmesser 70 cm, Höhe 10 cm, 3 kgFarbe Zeltmaterial: schwarzLIEFERUMFANGZwei-Raum Pop-Up-SternwartenzeltWetterschutzabdeckungSatz Schnüre und Heringe

242,10 €* 269,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC 2" UHC Nebelfilter
Neben der Luftunruhe ist die Aufhellung des Nachthimmels das größte Hindernis für die Beobachtung lichtschwacher Objekte jenseits des Sonnensystems. Durch Straßenlampen und andere künstliche Beleuchtung ist der Himmel in menschlichen Siedlungen nicht mehr richtig schwarz. Dadurch leidet auch der Kontrast und damit die Wahrnehmung der Deep-Sky Objekte. Je nach Art des Himmelsobjektes kann man jedoch einen Teil des störenden Lichtes wegfiltern, und damit die Beobachtung der Objekte erleichtern. Der EXPLORE SCIENTIFIC UHC Nebelfilter nutzt dabei die Eigenschaft der sogenannten Emmissionsnebel aus. Diese Objekte leuchten in bestimmten Farben, den sogenannten Emmissionslinien. Die Emmissionslinien sind mit bestimmten chemischen Elementen verknüpft - in diesem Fall Wasserstoff und Sauerstoff. Der EXPLORE SCIENTIFIC UHC Nebelfilter blockt dabei alle anderen Farben ( - und damit auch fast das gesamte künstliche Licht) ab, und lässt nur die Emmissionslinien des Wasserstoffs bei 486nm und 656nm, sowie der Sauerstofflinien bei 496nm und 501nm durch. Der Effekt ist verblüffend: Plötzlich werden Nebel an Stellen sichtbar, die ohne Filter vollkommen leer erscheinen. Bei leicht aufgehelltem Himmel sind manche relativ helle Nebel mit einem Teleskop praktisch nicht sichtbar, zum Beispiel Eulennebel M97, der Cirrusnebel Ngc 6992 oder sogar der Hantelnebel M27 . Bei Einsatz dieses Filters kann man die Nebel vollkommen problemfrei sehen. Ein Muss für jeden visuellen Amateurastronomen. Die Explore Scientific Nebelfilter werden mit einem individuellen Testreport geliefert - so können Sie sicher sein, hochwertige Filter zu erhalten.EIGENSCHAFTENerleichtert die Beobachtung sogenannter Emmissionsnebelblockt fast das gesamte künstliche Lichtlässt nur die beiden Emmissionslinien des Wasserstoffs und des Sauerstoffs durchLIEFERUMFANG1x 2" UHC Nebelfilter

74,70 €* 83,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC 2" O-III Nebelfilter
Neben der Luftunruhe ist die Aufhellung des Nachthimmels das größte Hindernis für die Beobachtung lichtschwacher Objekte jenseits des Sonnensystems. Durch Straßenlampen und andere künstliche Beleuchtung ist der Himmel in menschlichen Siedlungen nicht mehr richtig schwarz. Dadurch leidet auch der Kontrast und damit die Wahrnehmung der Deep-Sky-Objekte. Je nach Art des Himmelsobjektes kann man jedoch einen Teil des störenden Lichtes wegfiltern, und damit die Beobachtung der Objekte erleichtern. Der EXPLORE SCIENTIFIC O-III Filter nutzt dabei die Eigenschaft der sogenannten Emmissionsnebel aus. Diese Objekte leuchten in bestimmten Farben, den sogenannten Emmissionslinien. Die Emmissionslinien sind mit bestimmten chemischen Elementen verknüpft - in diesem Fall Sauerstoff. Der EXPLORE SCIENTIFIC O-III Nebelfilter blockt dabei alle anderen Farben (- und damit auch fast das gesamte künstliche Licht) ab, und lässt nur die beiden Emmissionslinien des Sauerstoffs durch. Der Effekt ist verblüffend: Plötzlich werden Nebel an Stellen sichtbar, die ohne Filter vollkommen leer erscheinen. Bei leicht aufgehelltem Himmel ist zum Beispiel der Cirrus-Nebel NGC 6992 mit einem 200mm Teleskop praktisch nicht sichtbar. Bei Einsatz dieses Filters kann man den Nebel, sowie seine Strukturen vollkommen problemfrei sehen. Ein Muss für jeden visuellen Amateurastronomen. Die Explore Scientific Nebelfilter werden mit einem individuellen Testreport geliefert - so können Sie sicher sein, hochwertige Filter zu erhalten.EIGENSCHAFTENerleichtert die Beobachtung sogenannter Emmissionsnebelblockt fast das gesamte künstliche Lichtlässt nur die beiden Emmissionslinien des Sauerstoffs durchLIEFERUMFANG1x 2'' O-III Nebelfilter

98,10 €* 109,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC 2" H-Beta Nebelfilter
Neben der Luftunruhe ist die Aufhellung des Nachthimmels das größte Hinderniss für die Beobachtung lichtschwacher Objekte jenseits des Sonnensystems. Durch Straßenlampen und andere künstliche Beleuchtung ist der Himmel in menschlichen Siedlungen nicht mehr richtig schwarz. Dadurch leidet auch der Kontrast und damit die Wahrnehmung der Deep-Sky Objekte. Je nach Art des Himmelsobjektes kann man jedoch einen Teil des störenden Lichts wegfiltern, und damit die Beobachtung der Objekte erleichtern. Der Explore Scientific H-beta Filter nutzt dabei die Eigenschaft der sogenannten Emmissionsnebel aus. Diese Objekte leuchten in bestimmten Farben, den sogenannten Emmissionslinien. Die Emmissionslinien sind mit bestimmten chemischen Elementen verknüpft - in diesem Fall Wasserstoff. Der Explore Scientific H-beta Nebelfilter blockt dabei alle anderen Farben ( - und damit auch fast das gesamte künstliche Licht) ab, und läßt nur die Emmissionslinie des Wasserstoffs bei 486nm durch. Der Effekt ist verblüffend: Plötzlich werden Nebel an Stellen sichtbar, die ohne Filter vollkommen leer erscheinen. Bei leicht aufgehelltem Himmel ist zum Beispiel der Pferdekopf-Nebel mit einem 300mm Teleskop praktisch nicht sichtbar. Bei Einsatz dieses Filters kann man den Nebel vollkommen problemfrei sehen. Ein Muß für jeden visuellen Amateurastronomen. Die Explore Scientific Nebelfilter werden mit einem individuellen Testreport geliefert - so können Sie sicher sein, hochwertige Filter zu erhalten.

75,00 €* 121,00 €* (38.02% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC OPTOLONG 2'' L-Pro Deep-Sky Light Pollution Filter
Der LPS Filter L-Pro für die Fotografie von Deep-Sky-Objekten wie z. B. Nebeln und Galaxien. Die stetige Ausbreitung der Städte und die damit verbundene Lichtverschmutzung durch immer mehr künstliche Lichtquellen sind zu einem wachsenden Problem für alle Astrofotografen geworden. Die gängigen Lösungen dafür können teuer sein und die Anschaffung einer Monochromkamera, verschiedener Arten von Schmalbandfiltern und eines Filterrades beinhalten. Gerade bei preiswerten Newton-Teleskopen, doppellinsigen ED-Refraktoren oder gar Achromaten eröffnen die L-Pro Filter völlig neue Möglichkeiten für die Aufnahme hochwertiger astronomischer Fotos auch aus der hellen Stadt heraus. CMOS-Kameras können damit sogar Bilder fast wie Monochrom-Kameras liefern. Diese neue Filtergeneration ermöglicht es, direkt aus der Stadt mit all ihren künstlichen Lichtquellen erstaunliche Astrofotos aufzunehmen. L-Pro ist ein Multi-Bandpass-Filter, der durch Erweiterung des Transmissions-Bereiches eine bessere Farbbalance bietet. Die ausgewogene Transmission ermöglicht Astrofotos mit minimalem Farbstich bei breitbandigen Emissionsobjekten wie Galaxien, Reflexionsnebeln und Kugelsternhaufen. L-Pro ist die erste Wahl zur Unterdrückung von Lichtverschmutzung. L-Pro Beschreibung Der L-Pro (L-Professional) Filter wurde entwickelt, um die Sichtbarkeit verschiedener Deep-Sky-Objekte zu verbessern. Er reduziert selektiv die Transmission der Wellenlängen von Lichtverschmutzungen, insbesondere die von künstlichen Beleuchtungen wie Quecksilberdampflampen, Natriumdampf-Hoch- und -Niederdrucklampen und das unerwünschte natürliche Licht, das durch neutrale Sauerstoffemission in unserer Atmosphäre verursacht wird (d. h. Skyglow). Zusammen mit der hohen Transmission in den Hauptemissionslinien des Nebels bei OIII (496nm und 500nm), H-beta (486nm), NII (654nm und 658nm), H-alpha (656nm) sowie SII (672nm) ist dieser Filter geeignet, den Kontrast und die Details sowohl für visuelle als auch für fotografische Zwecke in ländlichen Gebieten mit starker Lichtverschmutzung zu verbessern. L-Pro ist ein Multi-Bandpass-Filter, der durch die Optimierung des Transmissionsbandes eine bessere Farbbalance bietet. Die ausgewogene Transmission ermöglicht Astrofotos mit minimalem Farbstich bei breitbandigen Emissionsobjekten wie Galaxien, Reflexionsnebeln und Kugelsternhaufen. L-Pro ist die beste Wahl zur Unterdrückung von Lichtverschmutzung. Hauptanwendungsgebiete und Leistung Geeignet für visuelle Beobachtung und Astrofotografie. Der L-Pro-Filter hat eine sehr niedrige Durchlassdämpfung bei Himmelsobjekten mit gleichmäßigem Spektrum und ist daher sehr effektiv bei der Unterdrückung von Lichtverschmutzungsquellen, wie bei der Fotografie von Galaxien, Reflexionsnebeln und Kugelsternhaufen. Das Gleiche gilt für visuelle Sternbeobachtungen. Der L-Pro-Filter allein unterdrückt infrarote Wellenlängen und kann daher problemlos für ''L''-Aufnahmen mit CCDs verwendet werden. Lichtverschmutzungsfilter beseitigen nicht die Auswirkungen der Lichtverschmutzung oder erhöhen die Helligkeit des Objekts. In vielen Fällen erhöhen sie einfach den Kontrast zwischen Nebel und Nachthimmel, nicht aber die Helligkeit des Nebels selber. WARNUNG: Diese Nebelfilter sind nicht für die Sonnenbeobachtung geeignet. SCHAUEN SIE NIEMALS MIT DIESEM FILTER IN DIE SONNE. Sie würden BLIND werden, wenn Sie diese Warnung nicht befolgten. Beschichtungstechnologie L-Pro verfügt über eine mehrfache Antireflexionsbeschichtung des optischen Substrats. Der L-Pro-Filter verwendet eine Präzisionsbeschichtung, die auf der Ionen-Depositions-Beschichtungstechnologie basiert. Dadurch werden Langlebigkeit und Kratzfestigkeit sowie Stabilität auf der CWL (zentralen Wellenlänge) gewährleistet, die nicht durch Temperaturänderungen beeinträchtigt wird. Absolute Präzision und Homogenität der Beschichtungen sowie maximale Werte für die Transmission im Durchlassbereich und der optischen Dichte im Off-Bandbereich werden für alle Filter garantiert. EIGENSCHAFTEN Professioneller visueller und fotografischer Filter für die Astronomie Verbessert die Sichtbarkeit und Fotografie von Deep-Sky-ObjektenIdeal zur breitbandigen Unterdrückung von Lichtverschmutzung Filter-Durchmesser: 2,0 Zoll / 50,8 mm Anschlussgewinde: M48x0,75mm Selektiertes optisches Glasmaterial Spektrum: 380-750nm Oberflächenqualität: 60/40 (siehe MIL-O-13830) Feinoptisch poliertes Glas zur Gewährleistung einer genauen 1/4-Wellenfront und höchster Parallelität über beide OberflächenHohe Transmission bei den wichtigsten Nebel-Emissionslinien (d. h. H-alpha 656nm, OIII 496nm&500nm, SII 672nm und H-beta 486nm) Präzisions-Off-Band-Blocking, insbesondere bei den wichtigsten Emissionslinien der künstlichen Lichtverschmutzung (d.h. Na 589nm, Hg 435nm und 578nm) LIEFERUMFANG L-Pro-Filter (1 Stk.) Staubschutzbox (1 Stk.)

206,10 €* 229,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC OPTOLONG 2'' L-eNhance Deep-Sky Light Pollution Filter
L-eNhance Filter für Deep-Sky-Nebelfotografie aus der StadtDie stetige Ausbreitung der Städte und die damit verbundene Lichtverschmutzung durch immer mehr künstliche Lichtquellen sind zu einem wachsenden Problem für alle Astrofotografen geworden. Die gängigen Lösungen dafür können teuer sein und die Anschaffung einer Monochromkamera, verschiedener Arten von Schmalbandfiltern und eines Filterrades beinhalten. Gerade bei preiswerten Newton-Teleskopen, doppellinsigen ED-Refraktoren oder gar Achromaten eröffnen die L-eNhance Filter völlig neue Möglichkeiten für die Aufnahme hochwertiger astronomischer Fotos auch aus der hellen Stadt heraus. CMOS-Kameras können damit sogar Bilder fast wie Monochrom-Kameras liefern. Diese neue Filtergeneration ermöglicht es, direkt aus der Stadt mit all ihren künstlichen Lichtquellen erstaunliche Astrofotos aufzunehmen. Der schmalbandige Durchlass für die Wellenlängen von O-III, H-Beta und H-Alpha und die fast vollständige Dämpfung der störenden Lichtquellen machen dies erst möglich. L-eNhance Beschreibung L-eNhance bietet eine wirtschaftliche und praktische Lösung für Astro-Fotografen. Es ist ein Drei-Band-Passfilter, das für DSLR (digitale Spiegelreflexkamera), Farb-CMOS- und monochrome CCD-Kameras entwickelt wurde. Die einfache Handhabung und Kosteneffizienz dieses Filters ermöglicht es Amateuren, eine breite Auswahl an astronomischen Bildern aufzunehmen, sogar in hellen, stark lichtverschmutzten Gebieten. Wir sind der Meinung, dass das Design unseres L-eNhance-Filters eine technische Innovation unter den Filtern darstellt. Es isoliert effektiv die H-Alpha, H-Beta und Sauerstoff-III-Nebel-Emissionslinien und erreicht eine maximale Transmission von bis zu 90%. Die Leistung dieses Filters liefert Bilder, die ansonsten durch den negativen Einfluss des lichtverschmutzten Himmels nicht möglich wären.  Hauptanwendung und Leistung Diese neue Filtergeneration ermöglicht es, direkt aus der Stadt mit all ihren künstlichen Lichtquellen erstaunliche Astrofotos aufzunehmen. Der schmalbandige Durchlass für die Wellenlängen von O-III, H-Beta und H-Alpha und die fast vollständige Dämpfung der störenden Lichtquellen erfordern weder sehr große noch extrem teure Teleskope. Nein, gerade mit preiswerten Spiegelteleskopen, zweilinsigen ED-Refraktoren oder sogar Achromaten ergeben sich in Verbindung mit diesen Filtern ganz neue Möglichkeiten zur Erstellung von hochklassigen astronomischen Aufnahmen. Außerdem können mit Hilfe dieser Filter auch die CMOS-Farbkameras eine Bildqualität liefern, die an CCD-Monochrom-Kameras heranreicht. WARNUNG: Diese Nebelfilter sind nicht für die Sonnenbeobachtung geeignet. SCHAUEN SIE NICHT MIT DIESEM FILTER IN DIE SONNE. Sie werden BLIND, wenn Sie diese Warnung nicht befolgen. Beschichtungstechnologie Der L-eNhance Filter verfügt über eine mehrfache Antireflexionsbeschichtung des optischen Substrats. Der L-eNhance-Filter verwendet eine Präzisionsbeschichtung, die auf der Ionen-Depositions-Beschichtungstechnologie basiert. Dadurch werden Langlebigkeit und Kratzfestigkeit sowie Stabilität auf der CWL (zentralen Wellenlänge) gewährleistet, die nicht durch Temperaturänderungen beeinträchtigt wird. Absolute Präzision und Homogenität der Beschichtungen sowie maximale Werte für die Transmission im Durchlassbereich und der optischen Dichte im Off-Bandbereich werden für alle Filter garantiert. EIGENSCHAFTENProfessioneller fotografischer Filter für die AstronomieVerbessert den Kontrast bei der Fotografie von EmissionsnebelnIdeal zur starken Unterdrückung von LichtverschmutzungZur Aufnahme von Fotos auch aus stark lichtverschmutzten Städten herausDrei-Band-Filter mit hoher Transmission der O-III-, H-Beta- und H-Alpha-LinienErfordert keine sehr großen oder extrem teuren TeleskopeHervorragende Ergebnisse auch mit preiswerten Newton-Teleskopen, zweilinsigen ED-Refraktoren oder sogar AchromatenCMOS-Farbkameras können eine Bildqualität liefern, die an die von CCD-Monochromkameras heranreicht Ausgewogene Farben für ein natürliches Bildergebnis Durchmesser: 2,0 Zoll / 50,8 mm Anschlussgewinde: M48x0,75mm Selektiertes optisches Glasmaterial Spektrum: 380-750nm Oberflächenqualität: 60/40 (siehe MIL-O-13830) Feinoptisch poliertes Glas zur Gewährleistung einer genauen 1/4-Wellenfront und höchster Parallelität über beide OberflächenHohe Transmission bei den wichtigsten Nebel-Emissionslinien (d. h. H-alpha 656nm, OIII 496nm&500nm und H-beta 486nm) LIEFERUMFANG L-eNhance Filter (1 Stk.) Staubschutzbox (1 Stk.)

206,10 €* 229,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC OPTOLONG 2'' L-eXtreme Deep-Sky Light Pollution Filter
L-eXtreme Filter für Deep-Sky-Nebelfotografie aus der Stadt Die stetige Ausbreitung der Städte und die damit verbundene Lichtverschmutzung sind zu einem wachsenden Problem für alle Astrofotografen geworden. Die gängigen Lösungen dafür können teuer sein und die Anschaffung einer Monochromkamera, verschiedener Arten von Schmalbandfiltern und eines Filterrades beinhalten. Gerade bei preiswerten, aber lichtstarken Newton-Teleskopen, zweilinsigen ED-Refraktoren oder gar Achromaten eröffnen die L-eXtreme Filter völlig neue Möglichkeiten für die Aufnahme von hochwertigen astronomischen Bildern auch innerhalb der lichtverschmutzten Stadt. CMOS-Kameras können damit Bilder wie Monochrom-Kameras liefern. Diese neue Generation von Filtern ermöglicht erstaunliche Astrofotos direkt aus der stark lichtverschmutzten Stadt mit all ihren künstlichen Lichtquellen. Der zweifache Schmalbandpass für die Wellenlängen von O-III und H-Alpha und die fast vollständige Abschwächung der störenden Lichtquellen durch diese neuen Filter machen sie zu einer idealen Lösung. L-eXtreme Beschreibung L-eXtreme ist ein 7nm schmaler Dual-Bandpassfilter, der mit One-Shot-Farbkameras wie DSLRs (digitale Spiegelreflexkameras), Farb-CMOS- und monochromen CCD-Kameras verwendet werden kann. Die Einfachheit und Kosteneffizienz dieses Filters erlaubt es Amateuren, die schwach leuchtenden Emissionsnebel abzubilden, selbst bei hellem, stark lichtverschmutzten Himmel. Der L-eXtreme-Filter ist die bessere Wahl für schnelle optische Systeme zu einem konkurrenzfähigen Preis. Der Filter isoliert die H-Alpha- und O-III-Emissionslinien von Nebeln, sodass der Kontrast und das Signal-Rausch-Verhältnis zwischen dem Nebel und dem Hintergrund maximiert werden. Das Design unseres L-eXtreme-Filters ist eine technische Innovation unter den Filtern. Für Astronomen, die in stark lichtverschmutzten Gebieten leben, oder nach Aufgang des Mondes ist der L-eXtreme eine sehr gute Wahl. Hauptanwendung und Leistung Diese neue Generation von Filtern ermöglicht erstaunliche Astrofotos direkt in der lichtverschmutzten Stadt mit all ihren künstlichen Lichtquellen. Der schmale Bandpass für die Wellenlängen von O-III und H-Alpha und die fast vollständige Abschwächung der störenden Lichtquellen erfordern keine sehr großen oder extrem teuren Teleskope. Nein, gerade mit preiswerten, aber lichtstarken Newton-Teleskopen, doppellinsigen ED-Refraktoren oder auch Achromaten eröffnen diese Filter völlig neue Möglichkeiten für die Aufnahme hochwertiger astronomischer Bilder. Darüber hinaus können CMOS-Farbkameras mit Hilfe dieser Filter eine Bildqualität liefern, die an die von CCD-Monochromkameras heranreicht. WARNUNG: Diese Nebelfilter sind nicht für die Sonnenbeobachtung geeignet. SCHAUEN SIE NICHT MIT DIESEM FILTER IN DIE SONNE. Sie werden BLIND, wenn Sie diese Warnung nicht befolgen. Beschichtungstechnologie Mehrschichtige Antireflexionsbeschichtung des optischen Substrats. Der L-eXtreme-Filter verwendet eine Präzisionsbeschichtung, die auf der Ionen-unterstützten Abscheidungsbeschichtungstechnologie basiert, um Langlebigkeit und Kratzfestigkeit sowie Stabilität auf CWL (zentrale Wellenlänge) zu gewährleisten, die nicht durch Temperaturänderungen beeinträchtigt wird. Absolute Präzision und Homogenität der Beschichtungen sowie maximale Werte für die Transmission im Durchlassbereich und der optischen Dichte im Off-Bandbereich werden für alle Filter garantiert. EIGENSCHAFTEN Professioneller fotografischer Filter für die Astronomie Verbessert den Kontrast bei der Fotografie von Deep-Sky-Objekten Ideal zur Unterdrückung extremer Lichtverschmutzung Für Aufnahmen auch aus extrem stark lichtverschmutzten Gebieten Dual-Schmalband-Filter mit hoher Transmission für O-III- und H-Alpha-Linien Benötigt keine sehr großen oder extrem teuren Teleskope Exzellente Ergebnisse auch mit preiswerten Newton-Teleskopen, doppellinsigen ED-Refraktoren oder sogar Achromaten Der L-eXtreme-Filter ist die bessere Wahl für schnelle optische Systeme. CMOS-Farbkameras können eine Bildqualität liefern, die an die von CCD-Monochromkameras heranreicht Filter-Durchmesser: 2,0 Zoll / 50,8 mm Anschlussgewinde: M48x0,75mm Selektiertes optisches Glasmaterial Spektrum: 300-1000nm Off-Band-Blockierung: > 99 % Oberflächenqualität: 60/40 (siehe MIL-O-13830) Feinoptisch poliert, um eine genaue 1/4-Wellenfront und höchste Parallelität über beide Oberflächen zu gewährleisten Hohe Transmission bei den wichtigsten Nebel-Emissionslinien (d. h. H-alpha 656nm und OIII 496nm&500nm) LIEFERUMFANG L-eXtreme-Filter (1 Stück) Staubschutzbox (1 Stück)

287,10 €* 319,00 €* (10% gespart)
LUNT LS1.25HW 31,7mm (1,25'') Herschel-Keil
Herschel-Keil zur professionellen Sonnenbeobachtung und Sonnenfotografie im Weiß-Licht. Für Refraktor-Teleskope mit bis zu 150mm Öffnung und 1,25'' Okularauszug. Komplett-System mit bereits eingebautem ND3.0 Filter.Herschel-Keile sind für die Beobachtung der Sonne im Weiß-Licht bestimmt. Etwa 95% des Sonnenlichtes werden ausgeblendet, der Rest wird durch einen fest installierten ND3.0 Graufilter weiter gedämpft. Lunt Solar Systems verwendet dabei ein geschlossenes Gehäuse mit integrierter Lichtfalle. Also kein seitlich oder nach unten austretendes Sonnenlicht, daher besonders sicher.Der Unterschied zu Objektiv-Sonnenfiltern ist, dass die Ausfilterung erst kurz vor dem Okular oder der Kamera erfolgt. In der Regel ist der Kontrast und die Schärfe des Sonnenbildes mit einem Herschel-Keil höher, als mit einem Objektiv Sonnenfilter.Außerdem ist ein Herschel-Keil sicherer als ein Objektiv-Sonnenfilter. Er kann weder wie Folie einreißen oder Löcher bekommen, noch versehentlich von der Teleskop-Öffnung gestoßen werden.Nur mit Refraktoren bis 150mm Öffnung verwendbar:Da die volle Sonnenenergie in das Fernrohr eintritt und die Filterung erst kurz vor der Fokalebene erfolgt, empfehlen wir nur Refraktoren (Linsen-Teleskope) für das Arbeiten mit Herschel-Keilen. Der Refraktor darf auch keine rückseitige Korrektorlinse haben. Optische Elemente, wie Korrektorlinsen oder der Fangspiegel eines Spiegelteleskops, würden durch die konzentrierte Sonnenenergie so stark erwärmt, dass ein Schaden nicht ausgeschlossen werden kann.Regulierung der Bildhelligkeit:Da der Herschel-Keil polarisiertes Licht produziert, genügt ein einfacher Polarisationsfilter, der in das Okular oder in den Fotoadapter eingeschraubt wird. Durch Verdrehen wird die Helligkeit reduziert.Polarisationsfilter sind nicht im Lieferumfang enthalten, wir empfehlen den BRESSER 1,25'' Polarisationsfilter 4946464.EIGENSCHAFTENGeeignet für Linsen-Teleskope bis 150mm ÖffnungAnschluss Teleskop-seitig: 1,25''Aufnahme Okular-seitig: 1,25''90° Winkel wie ein ZenitspiegelBesonders hochwertige Flächen für sehr guten KontrastKomplett geschlossenes Gehäuse mit integrierter LichtfalleKein austretendes Streulicht - daher besonders sicherDer unbedingt notwendige ND3.0 Filter ist bereits fest installiertLIEFERUMFANGHerschel-Keil für 1,25'' OkularauszügeIntegrierter ND3.0 FilterTransportkofferBedienungsanleitung

229,00 €*
%
BRESSER Amici Prisma 90° 31.7mm/1.25"
Ein Amici-Prisma ermöglicht einen bequemen 90°-Einblick und bewirkt ein aufrecht stehendes und seitenrichtiges Bild. Damit ist es besonders für Naturbeobachtungen geeignet, aber auch bei astronomischen Beobachtungen fällt Einsteigern die Orientierung am Himmel leichter, da der Vergleich zwischen Okularanblick und dem freisichtigen Himmelsanblick einfacher ist.Ein astronomisches Fernrohr kann mit diesem Amici Prisma damit auch als leistungsfähiges Spektiv eingesetzt werden.Geeignet für Linsenteleskope / Refraktoren, sowie Teleskope der Bauart Maksutov-Cassegrain mit rückseitigem 1,25" Okularanschluss (1,25" visual back)EIGENSCHAFTENbequemes Einblickverhalten für Refraktoren und Linsenteleskope90°-Einblick mit seitenrichtigem Bildverwandelt ein astronomisches Fernrohr in ein leistungsfähiges Spektiv1,25"- Okularanschlussvolle Multivergütung des PrismasLIEFERUMFANGAmici Prisma 90° 31,7mm/1,25"

44,10 €* 49,00 €* (10% gespart)
%
BRESSER Adapter 2" auf T2
Ermöglicht den Anschluß von Kameras an Teleskope mit 2" Steckaufnahme. Zusätzlich wird ein T2-Ring auf den entsprechenden Kameratyp benötigt. Das besondere an diesem Adapter ist der sehr kurze zusätzlich benötigte Lichtweg von nur 2,0 mm, der die Verwendung einer Kamera auch an Teleskopen mit einem knappen Fokusweg ermöglicht. Ein 2" Filtergewinde ist teleskopseitig ebenfalls vorhanden.

13,00 €* 24,90 €* (47.79% gespart)
BRESSER Verlängerungshülse 2"/35mm
Verlängerungshülse mit 50,8mm (2") Steckdurchmesser mit einer Gesamtverlängerung um 35mm. Okularseitig befindet sich eine Ringklemmung für 2" Zubehör. Die geschwärzte und geriffelte Innenseite verhindert effektiv Reflexe. Ein 2" Filtergewinde ist ebenfalls vorhanden.

35,90 €*
%
EXPLORE SCIENTIFIC Fokal Extender 2x 50,8mm/2"
Mit Fokalextendern (auch Teleextender) verlängern Sie die Teleskopbrennweite und erhöhen so die Vergrößerung für die Beobachtung von Mond, Planeten oder kleinen Deep-Sky-Objekten. So nutzen Sie die Vorteile von längerbrennweitigen Okularen wie den großen Augenabstand und den angenehmeren Einblick bei höheren Vergrößerungen. Diese hochkorrigierten Brennweitenverlängerer bieten durch ihr vierlinsiges Design hervorragende Abbildungsqualität im gesamten Gesichtsfeld und eignen sich somit hervorragend für visuelle Beobachtung und Fotografie. Die Kombination aus bester Antireflexvergütung und telezentrischem Design machen die Fokalextender gewöhnlichen Barlowlinsen deutlich überlegen.EIGENSCHAFTENgeeignet für visuelle Beobachtungen und FotografieVerdopplung  der effektiven Gesamtbrennweitevierlinsiges Design voll mehrfachvergütetFiltergewinde für Farb - und Nebelfilter LIEFERUMFANGFokal Extender 2 x Adapter 2" (50,8mm) auf 1,25" (31,7mm) 

166,50 €* 185,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC Fokal Extender 3x 50,8mm/2"
Mit Fokalextendern (auch Teleextender) verlängern Sie die Teleskopbrennweite und erhöhen so die Vergrößerung für die Beobachtung von Mond, Planeten oder kleinen Deep-Sky-Objekten. So nutzen Sie die Vorteile von längerbrennweitigen Okularen wie den großen Augenabstand und den angenehmeren Einblick bei höheren Vergrößerungen. Diese hochkorrigierten Brennweitenverlängerer bieten durch ihr vierlinsiges Design hervorragende Abbildungsqualität im gesamten Gesichtsfeld und eignen sich somit hervorragend für visuelle Beobachtung und Fotografie. Die Kombination aus bester Antireflexvergütung und telezentrischem Design machen die Fokalextender gewöhnlichen Barlowlinsen deutlich überlegen.EIGENSCHAFTENgeeignet für visuelle Beobachtungen und FotografieVerdreifacht die effektive Gesamtbrennweitevierlinsiges Design voll mehrfachvergütetFiltergewinde für Farb - und NebelfilterLIEFERUMFANGFokal Extender 3 x Adapter 2" (50,8mm) auf 1,25" (31,7mm) 

175,50 €* 195,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC 82° LER Okular 4,5mm Ar (1,25")
Das neue 4,5mm LER Okular der 82° Serie erweitert die Explore Scientific Produktlinie von Argon-gefüllten und wasserdichten Okularen durch ein Okular mit einem besonders großen Augenabstand von 15,9mm. Gerade als Brillenträger hat man vor allem bei Okularen mit kürzeren Brennweiten oft das Problem, das Gesichtsfeld mit Brille voll zu überblicken. Dieses Problem gehört jetzt der Vergangenheit an. Die umklappbaren Silikon-Augenmuscheln ermöglichen einen optimalen Benutzerkomfort mit oder ohne Brille.Diese Okulare sind ausgezeichnete Flatfield-Multi-Element-Okulare, die Ihr astronomisches Seherlebnis verändern werden. Die patentierte EMD-Vergütung sorgt für hohen Kontrast und vermeidet störende Reflexe. Ein weiterer großer Vorteil dieser Okulare ist die außergewöhnlich hohe Bildschärfe, die sich gerade bei der Planeten und Mondbeobachtung deutlich bemerkbar macht. Hochleistungsokulare mit kurzen Brennweiten (hohe Vergrößerungen) von 3mm bis 10mm werden nicht nur für Beobachtungen von Mond, Planeten und Doppelsternen verwendet, sondern können auch für helle, kompakte Deep-Sky-Objekte eingesetzt werden. Nicht nur die Größe eines planetarischen Nebels oder Kugelhaufens wird beeindruckend sein, wenn diese das ganze Gesichtsfeld eines Okulars ausfüllen sondern auch der Hintergrundhimmel wird sehr dunkel sein, da sich der effektive Kontrast mit zunehmender Vergrößerung deutlich erhöht. Damit ein scharfes Bild mit hohen Vergrößerungen erzeugt werden kann, sind allerdings gute bis sehr gute atmosphärische Bedingungen erforderlich. Das 4,5mm Okular der 82° LER Serie ist eine beliebte Wahl für eine Vielzahl von Teleskopen, um die höchstmögliche Vergrößerung ohne zusätzlichen Fokal-Extender oder Barlowlinse direkt zu erreichen. Mit einem hochkorrigierten scheinbaren Gesichtsfeld von 82 Grad, bieten diese Okulare eine außergewöhnliche Qualität. Durch die Argon-Füllung wird ein Beschlagen von innen wirkungsvoll verhindert, und sie brauchen keine Angst vor Staub, Glaspilz oder dem Eindringen von Reinigungsflüssigkeit zu haben. Die Okulare sind wasserdicht versiegelt. Das garantiert, dass sie für viele Jahre und ungezählte Beobachtungen Freude an diesen hochwertigen Okularen haben werden. Die Explore Scientific 82° LER Okularserie steht für höchsten Komfort und Qualität, gepaart mit einem hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis.EIGENSCHAFTENGroßer Augenabstand für einen komfortablen EinblickAuch für Brillenträger sehr gut geeignet82° scheinbares GesichtsfeldEinzigartig hohe Randschärfe auch bei schnellen TeleskopenPatentierte EMD Vergütung für maximalen KontrastSchutzgas gefüllt und wasserdichte AusführungSorgfältig geschwärzte Linsenkanten zur Vermeidung von ReflexionenOkulare der Serie sind untereinander homofokalSteckhülse aus Edelstahl mit einer konischen SicherheitsnutStaubschutzdeckel und Transportbeutel im LieferumfangLIEFERUMFANG82° OkularStaubschutzdeckelTransportbeutel

170,10 €* 189,00 €* (10% gespart)
%
EXPLORE SCIENTIFIC 82° LER Okular 6,5mm Ar (1,25")
Das neue 6,5mm LER Okular der 82° Serie erweitert die Explore Scientific Produktlinie von Argon-gefüllten und wasserdichten Okularen durch ein Okular mit einem besonders großen Augenabstand von 16,8mm. Gerade als Brillenträger hat man vor allem bei Okularen mit kürzeren Brennweiten oft das Problem, das Gesichtsfeld mit Brille voll zu überblicken. Dieses Problem gehört jetzt der Vergangenheit an. Die umklappbaren Silikon-Augenmuscheln ermöglichen einen optimalen Benutzerkomfort mit oder ohne Brille.Diese Okulare sind ausgezeichnete Flatfield-Multi-Element-Okulare, die Ihr astronomisches Seherlebnis verändern werden. Die patentierte EMD-Vergütung sorgt für hohen Kontrast und vermeidet störende Reflexe. Ein weiterer großer Vorteil dieser Okulare ist die außergewöhnlich hohe Bildschärfe, die sich gerade bei der Planeten und Mondbeobachtung deutlich bemerkbar macht. Hochleistungsokulare mit kurzen Brennweiten (hohe Vergrößerungen) von 3mm bis 10mm werden nicht nur für Beobachtungen von Mond, Planeten und Doppelsternen verwendet, sondern können auch für helle, kompakte Deep-Sky-Objekte eingesetzt werden. Nicht nur die Größe eines planetarischen Nebels oder Kugelhaufens wird beeindruckend sein, wenn diese das ganze Gesichtsfeld eines Okulars ausfüllen sondern auch der Hintergrundhimmel wird sehr dunkel sein, da sich der effektive Kontrast mit zunehmender Vergrößerung deutlich erhöht. Damit ein scharfes Bild mit hohen Vergrößerungen erzeugt werden kann, sind allerdings gute bis sehr gute atmosphärische Bedingungen erforderlich. Das 6,5mm Okular der 82° LER Serie ist eine beliebte Wahl für eine Vielzahl von Teleskopen, um die höchstmögliche Vergrößerung ohne zusätzlichen Fokal-Extender oder Barlowlinse direkt zu erreichen. Mit einem hochkorrigierten scheinbaren Gesichtsfeld von 82 Grad, bieten diese Okulare eine außergewöhnliche Qualität. Durch die Argon-Füllung wird ein Beschlagen von innen wirkungsvoll verhindert, und sie brauchen keine Angst vor Staub, Glaspilz oder dem Eindringen von Reinigungsflüssigkeit zu haben. Die Okulare sind wasserdicht versiegelt. Das garantiert, dass sie für viele Jahre und ungezählte Beobachtungen Freude an diesen hochwertigen Okularen haben werden. Die Explore Scientific 82° LER Okularserie steht für höchsten Komfort und Qualität, gepaart mit einem hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis.EIGENSCHAFTENGroßer Augenabstand für einen komfortablen EinblickAuch für Brillenträger sehr gut geeignet82° scheinbares GesichtsfeldEinzigartig hohe Randschärfe auch bei schnellen TeleskopenPatentierte EMD Vergütung für maximalen KontrastSchutzgas gefüllt und wasserdichte AusführungSorgfältig geschwärzte Linsenkanten zur Vermeidung von ReflexionenOkulare der Serie sind untereinander homofokalSteckhülse aus Edelstahl mit einer konischen SicherheitsnutStaubschutzdeckel und Transportbeutel im LieferumfangLIEFERUMFANG82° OkularStaubschutzdeckelTransportbeutel

157,50 €* 175,00 €* (10% gespart)
%